Donnerstag, 12 August 2021 06:06

Über die Nutzung von Energieträgern im Landkreis Limburg-Weilburg

heiztechnik-mueller heiztechnik-mueller pixabat

Bereits im Jahr 2007 hat sich der Landkreis Limburg-Weilburg mit dem Einsatz erneuerbarer Energien auseinandergesetzt

. Eine Broschüre wurde erstellt, unter anderem das Planvorhaben der Kommunalregierung erläutert wurde. Dabei ging es darum, die Entwicklung der Region am Klimaschutz auszurichten und Potenziale zur Energieverwertung aufzutun. Als Besitzer eines Eigenheims ist man von Ideen der Kommune natürlich nicht unmittelbar betroffen. Viele der im Bericht vorgestellten Ideen lassen sich auch nicht im Privatbereich umsetzten. Trotzdem gibt es einige interessante Überschneidungen und Erkenntnisse.

Die Nutzung organischer Energieträger

Unterschiedliche Regionen kennzeichnen sich durch unterschiedliche Nutzung des vorhandenen Bodens. In der Region Limburg-Weilburg fällt auf, dass der Anteil der Bewaldung mit 34 % unterhalb des Durchschnitts liegt. Dafür wird viel Landwirtschaft betrieben. Insofern ließe sich anfallendes Getreidestroh nutzen, um Energie zu erzeugen. Ebenso ließe sich die sehr gute Verkehrsinfrastruktur nutzen, da vergleichsweise viel Abschnitt von „Straßenbegleitgrün“ anfällt. Dieses kann entweder auch getrocknet und verbrannt oder kompostiert werden. Als Privatperson ist es ebenso möglich, organische Stoffe zur Energiegewinnung zu nutzen. Ein gutes Beispiel hierfür ist der Austausch der alten Ölheizung durch eine Pelletheizung. In einer solchen werden vollautomatisch, komprimierte Holzspäne verbrannt. Diese fallen in der verarbeitenden Industrie (Sägewerk, Schreiner) sowieso an. Wir haben es also mit einer gleichsam schlauen Nutzung eines Abfallprodukts zu tun.

Die Nutzung von Umgebungswärme

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sich die Umgebungswärme durch spezielle Technik energetisch nutzen lässt. Der Einsatz von Wärmepumpen ermöglicht es, sein Eigenheim durch warme Luft, Wasser und Boden zu beheizen. Ganz besonders zu empfehlen ist die Nutzung von Geothermie. Je näher man in das Erdinnere vorstößt, desto stärker steigen die Temperaturen an. Dies liegt daran, dass der Erdkern noch immer geschmolzen ist und dort ein starkes Feuer lodert. In manchen Regionen ist es problematisch, diese Energiequelle anzuzapfen. Dies liegt daran, dass die Wärmeenergie des Erdreichs als juristisch als „bergfreier Bodenschatz“ gilt. Damit ist die Planung einer Tiefenbohrung von behördlichen Genehmigungen abhängig.

Das Land Hessen hat allerdings entschieden, diese in manchen Gebieten pauschal zuzulassen – falls die Tiefe der Sondenlöcher 100 Meter unterschreiten. 2007 gab es in Limburg-Weilburg bereits 154 solcher Anlagen – mittlerweile dürften es wesentlich mehr sein. Warum? Weil der Staat die Installation einer solchen Wärmepumpe mit bis zu 45 % bezuschusst. Darüber hinaus ist der Einbau einer Wärmepumpe in Verbindung mit Solarenergie bei Neubauten notwendig, wenn die Energieeffizienzstufe 40+ erreicht werden soll. Auch daran sind wieder etliche Fördermittel und günstige Kredite geknüpft. Wer ein Bauvorhaben plant oder eine Bestandsimmobilie nachrüsten möchte, der wendet sich am besten an einen geeigneten Handwerksbetrieb aus der Region, wie Heiztechnik Müller. Die Firma ist unter https://www.heiztechnik-mueller.eu/heizung-sanitaer-weilburg/ zu finden.

Dort kann man sich auch bezüglich der Nutzung von Solarenergie beraten lassen. Insbesondere Solarthermieanlagen sind sehr günstig zu installieren und vermögen den Heizkreislauf bis zu 75 % zu entlasten. Es muss nämlich nicht immer Fotovoltaik sein! Die Sonnenergie lässt sich nämlich auch direkt nutzen. Anstatt dass Solarzellen das Sonnenlicht in Strom umwandeln, wird bei Sonnenkollektoren die Wärmestrahlung genutzt. Über ein spezielles Leitungssystem wird diese von den Kollektoren in den Warmwasserbehälter geleitet. Wenn der Hausnutzer nun Warmwasser anfordert, muss die Zentralheizung nicht mehr anspringen oder nur noch einen kleinen energetischen Beitrag zur Aufheizung leisten. In der Folge können Eigentümer ordentlich Heizkosten sparen. Darüber hinaus ist auch eine Wertsteigerung der Immobilie denkbar. Rechnet man den staatlichen Zuschuss von mindestens 35 % mit ein, rentiert sich eine Solarthermieanlage sehr schnell. Zudem kann man als Privatperson einen eigenen Beitrag zum Erhalt des Klimas leisten und muss nicht alles der Kommunalregierung überlassen.

 
  • Faszination Schmuck

    Faszination Schmuck

    Schmuck gehört für viele Menschen zum täglichen Outfit dazu. Mit Schmuckstücken lassen sich die eigene Persönlichkeit sowie der individuelle Modegeschmack zum Ausdruck bringen. Im Laufe Weiterlesen
  • Kreuzfahrt Angebote und Last-Minute Deals – Ein Traumurlaub auf See

    Kreuzfahrt Angebote und Last-Minute Deals – Ein Traumurlaub auf See

    Kreuzfahrten sind eine fantastische Möglichkeit, die Welt zu entdecken und gleichzeitig den Komfort eines schwimmenden Hotels zu genießen. Sie bieten eine bequeme und spannende Art Weiterlesen
  • Kaltwintergarten und Balkonüberdachung- Baugenehmigung und Strafen in Deutschland

    Kaltwintergarten und Balkonüberdachung- Baugenehmigung und Strafen in Deutschland

    Die Errichtung eines Kaltwintergarten oder einer Balkonüberdachung kann Ihrem Zuhause nicht nur zusätzlichen Wohnraum und Komfort bieten, sondern auch den Wert Ihrer Immobilie steigern. Doch Weiterlesen
  • Braunschweig - Eine Stadt voller Geschichte und Kultur

    Braunschweig - Eine Stadt voller Geschichte und Kultur

    Was sollte man sehen, wohin sollte man gehen und was muss man leider auslassen? In Braunschweig stand ich vor vielen Dilemmata. Die Stadt ist historisch Weiterlesen
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4

Lebensstil und Reise

  • 1

Autos und Technik

  • 1